Ausflug der Querflötenklasse von Susanna Strobel zum Festkonzert für Theobald Böhm

Bei wunderschönem Herbstwetter machten wir, fünf Querflötenschüler mit Eltern, uns auf den Weg ins Schloss Nymphenburg zum Festkonzert zum 225. Geburtstag von Theobald Böhm, das den Auftakt des 4. internationalen Wettbewerbs für (Alt-) Flöte bot. Solisten waren die Juroren des Wettbewerbs, die Werke von Theobald Böhm zum Besten gaben. Theobald Böhm, der nicht nur als Flötist und Komponist seiner Zeit herausragend war, sondern auch als Instrumentenbauer die heutige Form der Flöte maßgeblich entwickelte, wurde so angemessen geehrt.
Damit kamen wir in den Genuss, Interpretationen von weltbekannten Flötisten wie u.a. Martin Belic (Münchner Philharmoniker), Jan Ostrý (Tschechien) und Héléne Boulégue (Luxemburg) hautnah mitzuerleben.
In einer wunderschönen Atmosphäre mit fantastischer Klangkulisse beeindruckten die Künstler mit viel Ausdruck und Virtuosität.
Das Ende der Veranstaltung wurde von den Solisten in Form eines Sextetts gemeinsam gestaltet und bot damit nochmal ein besonderes Highlight.

Text: Rosa Bleicher

Querflötenschüler vor dem Schloss NymphenburgFlötenkonzert in Nymphenburg

  • Druckversion
  • Sing- und Musikschule Neusäß e.V.
  • Daimlerstraße 3
  • 86356 Neusäß
  • Telefon 0821/4532994
  • E-Mail